Kunstschätze des Mäzens Heinrich von Liebieg

Eine umfangreiche Auswahl von Werken aus der Sammlung Liebiegs zeigt ab 23. September 2012 bis 27. Januar 2013 das Museum Giersch in Schaumainkai 83 (Museumsufer) 60596 Frankfurt am Main. Öffnungszeiten  Dienstag–Donnerstag 12:00–19:00 Uhr Freitag–Sonntag 10:00–18:00 Uhr Montag geschlossen Sonderöffnungszeiten nach Vereinbarung Am Tag der Arbeit, Christi Himmelfahrt, Pfingstsonntag, Pfingstmontag und an Fronleichnam ist das Museumvon […]

Chronik der Stadt Reichenberg: 23. Juli

Rudolf Nerradt wird zum 16. Male als Vizebürgermeister gewählt. Das Stadtverordnetenkollegium beschließt, ein in der Hirtengasse, östliche vom Brausebade gelegenes städtisches Grundstück zum Baue des Ledigenheimes zu widmen. Das Stadtverordnetenkollegium genehmigt den Beitritt der Stadtgemeinde zu dem am 12. Juli gegründeten “Elektrischen Überlandswerke”, reg. G.m.b.H., mit 2000 Anteilen zu je 450 K und ermächtigt des […]

Chronik der Stadt Reichenberg: 7. Juli 1912

 Eröffnung der vom Gewerbeverein in der Volkshalle des Rathauses veranstalteten Lehrlingsarbeiten-Ausstellung.   Wirtschaftsmetropole Reichenberg   Quelle: Chronik der Stadt Reichenberg vom 1.1.1901 bis 31.12.1929 In der Chronik sind die wesentlichen Ereignisse der Stadt über 3 Jahrzehnte festgehalten.  

Chronik der Stadt Reichenberg: 27. Juni 1912

Das Stadtverordnetenkollegium beschließt den Ausbau einer 200 Meter langen Straßenstrekce von der Birkenallee gegen Harzdorf. Das Stadtverordnetenkollegium beschließt die Teilung der Knabenbürgerschule in zwei selbständige Knabenbürgerschulen. 

“Leben und Wirken des Grafikers, Illustrators und Innenarchitekten Rudolf Kahl aus Reichenberg”

Donnerstag, 02. August 2012, 19 UhrSudetendeutsches Haus, München Ausstellungseröffnung“Leben und Wirken des Grafikers, Illustrators und Innenarchitekten Rudolf Kahl aus Reichenberg” Einführender Vortrag von Frau Anna Habanova, M.A., Liberec /Reichenberg Ausstellungsdauer: 03. August – 31. August 2012 Veranstalter: Dr. Dieter Kahl in Zusammenarbeit mit der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen   Rudolf Kahl 

Reichenberg – die Stadt mit einer breit gefächerten Kultur

Die Nachfrage nach Kultur ist auch eine Frage der Bildung. Diese Frage wurde besonders akut im 19. Jahrhundert, als viele Vereine entstanden, die zur Bildung beitrugen. U. a. war es der ,,Nordböhmische Verband für Verbreitung von Volksbildung”, der in dem Zeitabschnitt von 1850 – 1900 etwa 300 allgemeinbildende Vorträge veranstaltete. Die ganze Breite des kulturellen […]

Chronik der Stadt Reichenberg: 17. Mai 1912

17. Mai 1912 Der Stadtrat faßt eine Entschließung gegen die Absicht des Ministeriums Stürgkh, den Tschechen durch Zugeständnisse die Zustimmung zur Wehrvorlage abzukaufen.  

Chronik der Stadt Reichenberg: 23. Mai 1912

23. Mai 1912 Die Wetterfahne des Wimpelmannes auf dem Rathausturme wird, weil vom Sturme beschädigt, abgenommen, um durch eine neue ersetzt zu werden.     Quelle: Chronik der Stadt Reichenberg vom 1.1.1901 bis 31.12.1929 In der Chronik sind die wesentlichen Ereignisse der Stadt über 3 Jahrzehnte festgehalten.