Chronik der Stadt Reichenberg: 23. Juni 1913

Das elektrische Überladswerk in Reichenberg r.G.m.b.H., schließt mit der E.L.G. österreichische Elektrizitätswerke, Gesellschaft m.b.H., einen Vertrag über die Abgrenzung der Tätigkeitsgebiete ab.

Chronik der Stadt Reichenberg: 15. Juni 1913

Der Deutsche Schulverein und der Reichenberger Kinderschutzverein veranstalten einen Blumentag zu Gunsten der deutschen Schule, der deutschen Scholle und des deutschen Kindes.

Chronik der Stadt Reichenberg: 15. Juni 1913

Der Deutsche Schulverein und der Reichenberger Kinderschutzverein veranstalten einen Blumentag zu Gunsten der deutschen Schule, der deutschen Scholle und des deutschen Kindes. Quelle: Chronik der Stadt Reichenberg vom 1.11.1901 bis 31.12.1929 Lesen Sie hier mehr aus der Chronik der Stadt Reichenberg.

DIALOG 2013: Austellungseröffnung im Begegnungszentrum

DIALOG 2013: Klaus Hoffmann, Vorsitzender des Heimatkreis Reichenberg eröffnet Ausstellung “Geschichte Reichenbergs” im Begegnungszentrum Reichenberg. Im Beisein der Bürgermeister Solz und Svoboda, dem Augsburger Stadtrat und Bürgermeister a.D. Gandenheimer und vielen weiteren Ehrengästen eröffnete Klaus Hoffmann die Ausstellung, die bis Mitte Juli zu sehen sein wird.

Willi Sitte verstorben – berühmter Kratzauer stirbt am 8.6.2013 im Alter von 92 Jahren

Der in Kratzau nahe Reichenberg im Jahr 1921 geborene Maler Willi Sitte gehörte zu den bekanntesten Künstlern in der Zeit der DDR. Bis heute sind er und sein Werk umstritten. Unbestritten dürftre sein, dass er zu den bekanntesten Vertretern des sozialistischen Realismus gehörte. Während der DDR war ein hoher Kulturfunktionär und hatte gute und intensive […]

1. Juni in der Geschichte

1283: Im Vertrag von Rheinfelden muss der minderjährige Habsburger Rudolf II. zu Gunsten seines älteren Bruders Albrecht I. auf Österreich und die Steiermarkverzichten. Die vereinbarte Entschädigung bleibt aus.

Chronik der Stadt Reichenberg: 27., 28. und 29. Mai 1913

Bei den Ergänzungswahlen in das Stadtverordnetenkollegium werden gewählt: Vom 3. Wahlkörper bei einer Gesamtwählerzahl von 4397 und einer Wahlbeteiligung von 2318 mit 1438 bis 2207 Stimmen:M.U. Dr. Franz Bayer, Franz Brschezofsky, Franz Fischer, Julis Möller und Wilhelm Streit.